Biography

1k8a9355

Hankyeol Yoon,

Biographie Text (Deutsch)

Der Dirigent, Pianist und Komponist Hankyeol Yoon ist am 19.03.1994 in Daegu geboren (Südkorea).  2019-2021 war er als 2. Kapellmeister am Theater und Orchester Neubrandenburg/Neustrelitz tätig.

Im August 2019 wurde er mit dem „Neeme Järvi Prize“, dem 1. Preis des Dirigierwettbewerbes beim Gstaad Menuhin Festival ausgezeichnet. Als der Preisträger erhielt er Engagements vom Sinfonieorchester Basel, dem Kammerorchester Basel, und dem Berner Sinfonieorchester. Im April 2021 wurde er mit dem 3. Preis des Hans-Bülow Dirigierwettbewerbes ausgezeichnet. Letztlich im Oktober 2021 war er ein Finalist (4. Platz) des Deutschen Dirigentenpreises 2021.

Vor seiner Tätigkeit als Kapellmeister war er musikalischer Assistent bei den Opernfestspielen Heidenheim, des Staatstheaters Nürnberg und des Grand Théâtre de Genève.

Zuletzt dirigierte Hankyeol Yoon u.a. die Neubrandenburger Philharmoniker, die Stuttgarter Philharmoniker, das hr-Sinfonieorchester Frankfurt, das WDR Sinfonieorchester, das Gürzenich-Orchester, das Beethoven-Orchester Bonn, die Staatskapelle Weimar, das Dänische Radio-Sinfonieorchester, die Dortmunder Philharmoniker, die Staatsphilharmonie Nürnberg, die Norddeutsche Philharmonie Rostock, die Münchner Symphoniker, die Nürnberger Symphoniker, das Münchener Kammerorchester, das Kammerorchester Basel, und Gstaad Menuhin Festival Orchestra.

Er war der 3. Preisträger des Deutschen Hochschulwettbewerbs „CAMPUS Dirigieren“ in 2018 und dirigierte ein Sinfoniekonzert mit der Philharmonie Bad Reichenhall. Im Oktober 2020 war er ein Finalist des Georg Solti Dirigentenwettbewerbes in Frankfurt(4.Platz). Er ist ein Stipendiat des Dirigentenforums.

Als Komponist ist er seit 2019 gefördert von Peter Eötvös Foundation, wo seine neuen Kompositionen unter der Leitung von Peter Eötvös uraufgeführt worden sind. Seine Kompositionen wurden bereits in mehreren internationalen Wettbewerben ausgezeichnet u. a. mit dem 2. Platz beim Concours de Genève 2015, dem 3. Platz, dem Publikumspreis beim Concours de Genève 2017 und dem 2. Preis beim Vareler Kompositionswettbewerb 2016, 2. Platz beim TonaLi Kompositionswettbewerb 2018 und zuletzt 2. Platz beim 1. Luciano Berio Kompositionswettbewerb Santa Cecilia. Unter der Direktion von Unsuk Chin trat er im Oktober 2021 sowohl als Komponist als auch als Dirigent beim TIMF Festival auf. Anschließend im Dezember 2021 wird das Ensemble Modern Frankfurt sein neues Stück uraufführen.

Er studierte an der Hochschule für Musik und Theater München Komposition bei Prof. Isabel Mundry, Klavier bei Prof. Yuka Imamine und Orchesterdirigieren bei Prof. Marcus Bosch, Prof. Georg Fritzsch und Prof. Alexander Liebreich.